Die eigene Vision zu kreieren ist leichter als du denkst – so findest du deinen persönlichen Weg.

Eines möchte ich dir vorweg sagen, nach diesem Blog-Artikel hast du eine Übersicht über alle Werkzeuge und das nötige Wissen, um deine persönliche Vision zu kreieren und dein Leben nach deinen Zielen auszurichten. Am Ende erhältst du außerdem noch ein persönliches Geschenk, welches dich auf deinem Weg sehr unterstützen kann. Lass uns direkt loslegen!

400 Billionen : 1

Die Chance, dass du es geschafft hast, auf diese Welt zu kommen ist nicht gerade hoch und dennoch bist du hier. An dieser Stelle wirst du mir bestimmt zustimmen, dass wir nicht auf diese Welt gekommen sind, um in einer Fabrik Schienen zu stapeln oder Regale einzuräumen – beides ist möglicherweise Bestandteil des Prozesses, jedoch mit Sicherheit nicht der primäre Grund.

Ich persönlich glaube zutiefst an das Potential in jedem und jeder Einzelnen von uns. Und daran, dass jeder mit einer gewissen Aufgabe auf diese Welt gekommen ist. Diese Aufgabe wird dir Stück für Stück durch deine Vision klar.
Lass uns gemeinsam herausfinden, was deine Vision ist!

Du kannst nicht ankommen, wenn du das Ziel nicht kennst.

Bist du schon einmal ins Auto gestiegen und wusstest nicht wo du hinfahren möchtest? Zugegeben, ich habe es mal ausprobiert und – es fällt doch ziemlich schwer.

Wenn du nicht weißt, wo du hinmöchtest, kannst du nicht ankommen.

Der erste Schritt deine eigene Vision zu kreieren ist es, dich selbst zu fragen:

Das sind nicht alle Fragen, die du dir stellen kannst, um dir eine klares Bild von deiner Vision zu bekommen, sondern mehr eine Inspiration dich mit der Vision deines Lebens auseinanderzusetzen.

Wichtig: Notiere dir deine Ergebnisse unbedingt schriftlich und bewahre sie so auf, dass du dich täglich daran erinnern kannst. Alleine zu wissen, in welche Richtung du dich bewegen möchtest, ist schon eine Riesen-Motivation!

Werkzeuge, die dich bei der Kreation deiner Vision zu unterstützen:

Näherst du dich deiner Vision oder entfernst du dich in Wirklichkeit immer mehr?

Weißt du grob, wie dein Traumleben aussehen möchte, wird es Zeit, deinen Kompass zu bauen. Dieser Kompass nennt sich Ziele.

Professionell gesetzte Ziele sind spezifisch, messbar, attraktiv, realistisch und terminiert (SMART-Regel) und sind in der Präsens-Form formuliert.

Ein Beispiel:
Niklas ist sehr ambitioniert und setzt sich für seinen finanziellen Bereich das Ziel
„Ich möchte irgendwann Billionär sein.“
ist zwar sehr ambitioniert und löblich, jedoch nicht unbedingt greifbar.

Wenn Niklas sein Ziel jedoch professionell setzt, nämlich ungefähr so:
„Ich habe mir spätestens bis zu meinem 45. Geburtstag einen Nettovermögenswert von mindestens 1 Million Euro angesammelt.“
Dann hat Niklas auch eine sehr viel größere Chance, sein Ziel zu erreichen.

Generell ist es wichtig, sich über jeden deiner 8 verschiedenen Lebensbereiche Gedanken zu machen und für jeden Bereich sowohl Kompassziele als auch Zwischenziele zu setzen. Wie du das im Detail angehst, findest du hier.

Hierzu gibt es auch eine Harvard-Studie, welche du hier findest.

Kennst du das, wenn du nachts ohne Licht ins Bad möchtest?

Es gibt sicherere Wege, als den Weg nachts ohne Licht ins Bad zu finden.
Genauso unsicher ist auch der Weg zu deinen Zielen, wenn du dich selbst nicht kennst.

Lass mich dir einen kurzen Einblick in den Start in mein Erwachsenenleben geben.

2013 habe ich mit 18 Jahren die Realschule mit der mittleren Reife abgeschlossen.
Im darauffolgenden September trat ich meine Ausbildung als Heizungs- und Anlagenmechaniker an. Ich habe es gehasst. So gehasst, dass mein Körper nach 1,5 Jahren jeden Freitag den Wecker überhörte und ich zu spät zur Arbeit kam.
Das hieß Hof kehren und Autos putzen, für 8 Stunden, monatelang, jeden Freitag.

An einem Freitag war es dann soweit und ich entschloss mich die Ausbildung abzubrechen, eine bis heute hervorragende Entscheidung.

Um schnell wieder ein Einkommen aufzubauen und Erfahrungen zu sammeln, ließ ich mich in einer Zeitarbeitsfirma anstellen. Aus dem Handwerk in die Industrie.
Schon mal etwas besser dachte ich. Jedoch brachte mich die Dauernachtschicht in meine erste Depression, welche sich soweit ausbreitete, dass ich den Großteil meiner Freunde und schlussendlich auch meine damalige Freundin verlor.

Nicht weinen, das Leben geht weiter und hat Großartiges vor.

Nach gut 1,5 Jahren in der Nachtschicht entschied ich mich in diesem Bereich eine neue Ausbildung anzufangen, damals noch beim Arbeitgeber meiner Träume – und es klappte.

2 Wochen vor Ausbildungsbeginn lernte ich jedoch die Branche Network Marketing kennen und mein Leben nahm eine radikal positive Wendung. Ich lernte, dass mir Kommunikation und Arbeit mit Menschen sehr liegt. Ich hatte ein Talent, Menschen von Dingen zu überzeugen und vor allem ehrliches Interesse an meinem Gegenüber.

Fast forward zum heutigen Tag, habe ich mich mittlerweile so gut kennengelernt, dass ich haargenau weiß, wo meine Stärken, Schwächen, Interessen, Werte, Bedürfnisse und Verhaltensmuster liegen.
Vor allem habe ich für mich erkannt, dass ich in der Funktion des Coaches/Mentors den größtmöglichen Mehrwert bieten kann, wovon mittlerweile weit über 100 Coachees profitiert haben/profitieren und ich bereits mehr als 2.000 Stunden an Erfahrung als aktiver Coach angesammelt habe.

Und genau das ist an dieser Stelle auch mein persönlicher Tipp an dich:

Lerne dich selbst kennen.

Wenn du nicht weißt, wie deine Persönlichkeit funktioniert, überlässt du dem Zufall, ob du wirklich mit Vollgas auf der linken Spur fährst – oder ein Leben mit angezogener Handbremse führst.

Wenn du dich daran erinnerst, dass die Chance 400 Billionen : 1 ist, dass du das goldene Ticket namens Leben erhalten hast, wäre es eine ziemliche Verschwendung, das Leben mit angezogener Handbremse zu leben, meinst du nicht auch?

Wie lernst du dich denn nun kennen?

Zum einen durch Lebenserfahrung und zum anderen durch Persönlichkeitstests.

Von solchen Persönlichkeitstests gibt es unzählige auf dem Markt, viele sind gut, viele sind weniger gut und eine Hand sind wirklich richtungsweisend.

Hier meine Empfehlungen, welche Persönlichkeitstests die meisten Erkenntnisse über deine Persönlichkeit erbringen:

Möchtest du einen dieser Tests gemeinsam mit mir durchführen oder auswerten, so kannst du mir hier eine Anfrage senden.

Warum viele Roadtrips auf halbem Wege enden.

Stell dir folgendes Szenario vor:

Du bist gerade mit deinem besten Freund oder deiner besten Freundin in San Francisco am Flughafen gelandet. Ihr habt einen 3-wöchigen Roadtrip mit dem Auto vor. Von San Francisco über die amerikanische Westküste und Los Angeles bis runter in den Südosten nach Miami, Florida.

Ihr freut euch und holt euer Auto ab, ein Muscle-Car natürlich. Ab geht’s auf den Speedway!

Auf der Route 66 geht es ein Stück durch Texas und ab dort verlasst ihr sie Richtung Südküste. Nun passiert folgendes:

Da ihr vor Fahrtbeginn den Reifendruck des Wagens nicht geprüft habt, erhitzt sich der Reifen durch die Fahrt und die Lauffläche beginnt sich zu lösen. Eine Panne.

Solche Dinge können dir auch auf dem Weg zu deinen Lebenszielen passieren, wenn du nicht weißt, welche Fähigkeiten und welches Wissen du benötigst, um an deinen Zielen anzukommen.

Du hast dann zwar keine Panne, jedoch läufst du ständig im Kreis oder überarbeitest dich ohne voranzukommen und leidest an einem Burnout.

Um das zu vermeiden sind Vorbilder oder Mentoren sinnvoll und können dir Jahre deiner Lebenszeit ersparen. Ich selbst habe beispielsweise 5 Jahre gebraucht, um die Tätigkeit zu finden, in der ich aus tiefster Seele aufgehe und mir das Leben zu kreieren, welches ich führe. Teilnehmer in meinem 10 wöchigen Coachingprogramm oder Klienten die ich im Einzelcoaching betreue, können von diesem riesigen Wissens- und Erfahrungsschatz sowie meiner Toolkiste und meinem Netzwerk profitieren und so meine Lernkurve schneiden.

Tipp: Wo findest du Vorbilder und Mentoren?

Sei nicht der Porsche-Fahrer im Volvo.

Das wahrscheinlich deutlichste Signal, dass du gerade nicht das Vehikel (also die Tätigkeit) nutzt, welche dich am schnellsten und komfortabelsten an dein Ziel bringt, ist, wenn du keine Lust auf deine Tätigkeit hast.

Stell dir vor, du bist jemand, dem Planung sehr sehr liegt und eine große Stärke darin hat. Stell dir vor, du bist aktuell als Kaufmann tätig und musst täglich von Tür zu Tür gehen und fremden Menschen ein Produkt verkaufen, hinter dem du nicht einmal stehst.

Oder vielleicht bist du jemand, der auf eine Bühne gehört und in Wahrheit glänzt, wenn er vor einer Menschenmenge spricht und sie inspiriert und bis jetzt immer noch in einer Fabrik sitzt und Fahrzeugteile lackierst.

Du wirst dadurch weder jemals erfüllt noch wahrhaft glücklich sein.

Was hier essentiell wichtig ist: Habe den Mut, Neues auszuprobieren. Mach‘ neue Erfahrungen und probier dich so lange aus, bis du das gefunden hast, was zu 100% zu dir passt. Nicht zu 80% oder 90%, denk an die Chance, dass du hier bist – du verdienst nicht weniger als 100%!

Wenn du deine Stärken und Interessen kennst, sind diese deine erste Richtung in die du gehen kannst. Dein Coach, Berater oder Mentor können dir bei deinen Entscheidungen sehr viel Umwege ersparen, greif also unbedingt auf diese Ressourcen zurück!

Und lass mich dir noch eines sagen. Was ist das schlimmste das passieren kann?

Wenn du in Deutschland lebst, nicht allzu viel. Du wirst auf jeden Fall nicht verhungern oder auf der Straße landen, wenn du nicht bedeutend schwerwiegende Fehler begehst oder aus Ego-Gründen deine Möglichkeiten nicht nutzt.

Du lebst nur einmal, nutze dieses eine Leben weise und baue voll auf deine Stärken!

Das Feuerzeug unter deinem Hintern

Der Nachteil, den wir hier in fortgeschrittenen Ländern mit einer gewissen Grundabsicherung haben ist, dass es uns nicht schlecht geht.

Wir haben ein Dach über dem Kopf, wir finden Arbeit, wenn wir wollen und verhungern müssen wir auch nicht. Warum also Richtung der eigenen Ziele marschieren und durch unangenehme Situationen quälen, wenn es im eigenen Bett nach 12 Stunden Schlaf doch auch ganz gemütlich ist?

Ganz einfach: weil du dich dadurch bedeutend besser fühlst! Eine Studie belegt, dass Menschen, die in ihren letzten Momenten nicht die Dinge bereuen, die sie getan haben, sondern die Dinge, die sie nicht getan haben.

Um dich auf deinem persönlichen Weg zu unterstützen und dir als Startrampe zu dienen, biete ich dir ein kostenloses Beratungsgespräch an, in welchem wir gemeinsam deine aktuelle Situation analysieren und einen Plan aufstellen, wie du deine Vision verwirklichen kannst. Möchtest du dein Geschenk annehmen,
klicke hier.

Hinterlass mir außerdem gerne einen Kommentar, was deine Vision ist und welche Ziele du dir für die verschiedenen Lebensbereiche gesetzt hast!

Bis zum nächsten Mal,

dein Alex!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.